Fahrzeughersteller:
Fahrzeugmodell:
Fahrzeugtyp:
 

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

SuperPro Blog

SuperPro Logo
präziseres Lenkverhalten
besseres Handling
bessere Traktion
Langlebigkeit
Niedrigerer Reifenverschleiß
30 JAHRE Garantie*
Warum
SuperPro Polyurethan
Fahrwerksbuchsen?

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

SuperPro Blog

Fahrkomfort gepaart mit besserer Straßenlage – das SuperPro Polyurethan-Material macht es möglich

Geschrieben am 13.12.2015 von SuperPro Deutschland

Heutzutage bestehen gegen Polyurethan in der Fahrwerkstechnik viele Vorurteile: PU-Buchsen würden das Fahrgefühl "hart" machen, es würden sich Geräusche entwickeln oder vermehrte Vibrationen hervorrufen. Richtigerweise muss man aber differenzieren, denn ein Polyurethan ist nicht gleich dem Anderen! Je nach der chemischen Zusammensetzung hat die jeweilige Polyurethan-Mischung auch grundsätzlich andere Eigenschaften. In der Fahrwerkstechnik wird von SuperPro ein sehr hochwertiges Polyäther-Polyurethan verwendet, was im Gegensatz zum Polyester-Polyurethan anderer Hersteller vom chemischen Aufbau her grundsätzlich unterschiedlich ist und somit auch andere Eigenschaften hat.

 

Unterschiede zwischen Polyurethan-Materialien

Im folgenden Diagramm kann man die Unterschiede zwischen dem Polyäther-Polyurethan von SuperPro und dem Polyester-Polyurethan anderer Hersteller erkennen:

www.draw.io_Unterschiede_Polyurethan_Materialien_Diagramm

  1. Eigenschaften des SuperPro Polyäther-Polyurethan-Materials: Wie man erkennen kann, besitzt das SuperPro Polyäther-Polyurethan eine progressive Eigenschaft. Das bedeutet, je mehr Kraft auf die Buchse einwirkt, je mehr Gegenkraft entwickelt die Buchse auch (Resilienz). Dadurch erhält man bei leichter Krafteinwirkung auf die Buchse (z.B. Bodenunebenheiten) auch nur eine geringe Gegenkraft, wodurch diese Kräfte von der Buchse aufgenommen und absorbiert werden. Der Fahrer fährt in diesem Fall genauso komfortabel, wie mit den originalen Gummibuchsen! Wenn die SuperPro-Buchse allerdings eine starke Krafteinwirkung erfährt (z.B. bei schnellen Kurvenfahrten oder auf der Rennstrecke), reagiert diese mit einer hohen Rückstellkraft, was zu einem direktem Einlenkverhalten führt. Fazit: Je nach Situation reagiert die SuperPro-Buchse also unterschiedlich. Mit unseren Produkten gewährleisten wir also den Komfort von Gummi aber zugleich das Fahrverhalten von einem sehr harten Material.
  2. Polyester-Polyurethan-Material vieler anderer Hersteller von Fahrwerksbuchsen: Auf dem Diagramm kann man erkennen, dass das Polyester-Polyurethan einen grundsätzlich anderen Charakter besitzt als das SuperPro Polyäther-Polyurethan-Material. Die progressive Eigenschaft sucht man hier vergebens. Dieses Material wirkt nahezu immer mit der selben Kraft zurück, egal wie hoch die auf die Buchse einwirkende Kraft ausfällt. Dies resultiert zwangsläufig in einem harten Fahrverhalten!

 

Härtegrad des Polyurethan-Materials

Viele Kunden fragen uns nach der Härte des verwendeten Polyurethan-Materials. Dafür gibt es keine generelle Antwort, da der Härtegrad jeder einzelnen Buchse an einem Fahrzeug individuell nach an der jeweiligen Einbauposition wirkenden Kraft in ausgiebigen Fahrversuchen von unseren Ingenieuren abgestimmt wird.

Andere Hersteller verwenden über alle Buchsen am Fahrzeug den gleichen Härtegrad. Dies ist unserer Meinung nach nicht sinnvoll, da auf jede Buchse im Fahrzeug eine andere Kraft wirkt. In der Regel ist die meistbelastetste Buchse die hintere Buchse des unteren Querlenkers an der Vorderachse. Für diese Buchse bieten wir in der Regel auch unterschiedliche Härtegrade an - für die Straße in der Regel 70 oder 80 und im Motorsport 90 Shore. Dies ist allerdings mehr mit der Haltbarkeit eines härteren Materials bei großen Kräften begründet als mit einem besseren Fahrverhalten. Grund dafür ist die progressive Eigenschaft des SuperPro-Polyurethan-Materials, wie im ersten Abschnitt beschrieben.

Die Buchsen an der Hinterachse hingegen, sind weitaus weniger belastet, wodurch der Härtegrad je nach Position unterschiedlich zur Vorderachse ausfallen muss. Nur auf diese Weise gewährleistet man gleiche "dynamische" Härtegrade an Vorder- und Hinterachse bzw. aller Einbaupositionen.

Zusätzlich zu den einzel-abgestimmten Härtegraden ist die Bohrung in der Buchse geringfügig kleiner als der Durchmesser der Hülse, wodurch die Buchse nach dem Einpressen der Hülse in der Festigkeit zunimmt. Auf dem Diagramm oben beginnt die Kurve daher über dem Nullpunkt, da bereits eine kleine Vorspannung besteht, die die Buchse nach Einpressen der Hülse fest im Lenker hält.

 

SuperPro vermeidet NVH (Noise, Vibration, Harshness) unter Anderem durch das spezielle Polyurethan-Material und einzeln-abgestimmte Härtegrade

Über das spezielle Material und die je nach Einbauposition abgestimmten Härtegrade gewährleisten wir selbst bei Einbau eines kompletten Buchsenkits, dass der Fahrkomfort dem mit originalen Gummibuchsen, aber das sportliche Fahrverhalten das von einem sehr harten Material entspricht.